Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): inanis

inanis,¹ inānis (1), lat., Adj.: nhd. leer, hohl, unbeladen, mit leeren Händen seiend, arm, mittellos, unbemittelt, unbereichert, nüchtern, hungrig, gehaltlos, grundlos, unbegründet, ungerechtfertigt, nichtig, eitel, aufgeblasen, eingebildet, leichtfertig, selbstgefällig, verblendet, machtlos, erfolglos, nutzlos, zwecklos, unwirksam, ungültig, unnütz, vergeblich, entledigt, ledig, mit leeren Händen kommend, ohne Gaben kommend, unbelehrt, geringfügig, unwichtig, trügerisch, illusorisch, falsch, unzulässig?, frei von; mlat.-nhd. traumlos; ÜG.: ahd. bar N, gibosi Gl, hol Gl, ital Gl, MNPs, NGl, O, T, lari N, libalos N, unbiderbi Gl, (unbiderbi) Gl, uppig Gl, N, (witi) Gl; ÜG.: as. idal Gl; ÜG.: ae. idel Gl, idelhende Gl; ÜG.: an. þarflausligr; ÜG.: mhd. itel PsM; ÜG.: mnd. idel; Vw.: s. per-, sēmi-, sub-; Q.: Naev. (um 235-200 v. Chr.), Ars med., Bi, Cod. Eur., Conc., Dipl., Ei, Ekk. IV. bened., Formulae, Gl, HI, LVis, MNPs, N, NGl, O, PsM, T, Thietmar, Urk, Walthar., Walahfr.; Q2.: Thietmar, Walahfr. (2. Viertel 9. Jh.); E.: Etymologie ungeklärt; R.: ināne iūdicium: nhd. Gewalturteil; L.: Georges 2, 131, TLL, Walde/Hofmann 1, 688, MLW 4, 1502, Habel/Gröbel 188, Latham 240a, Heumann/Seckel 254b