Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): tiro

tiro,¹ tīro (1), tȳro, lat., M.: nhd. junger Soldat, Rekrut, Anfänger, Neuling, Lehrling, Knecht; mlat.-nhd. belehnter Vasall, Ritter der im Haushalt des Herrn lebt, Kämpfer in einem Zweikampf, Krieger, Knappe, Page, Zögling; ÜG.: ahd. (diob) Gl, (giringo) Gl, hofaman Gl, kempfo Gl, (skifdiob) Gl, stior Gl, sturiling Gl, ungilerito Gl; ÜG.: as. niuwiling GlTr; Vw.: s. con-; Q.: Cic. (81-43 v. Chr.), Bi, Gl, GlTr, HI; Q2.: Dudo (um 1020), Vita Thiof.; E.: wohl entlehnt von einem gr. *τείρων (téirōn), s. Walde/Hofmann 2, 685; W.: vulgärlat. *tirare, V., ziehen, schießen; it. tirare, V., ziehen; frz. tirer, V., ziehen; s. frz. tirade, F., länger anhaltendes Ziehen, langgezogener Vortrag; nhd. Tirade, F., Tirade, Worterguss; L.: Georges 2, 3132, Walde/Hofmann 2, 685, Kytzler/Redemund 764, Niermeyer 1342, Habel/Gröbel 402, Latham 485b, Blaise 915b