Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): venia

venia venia, lat., F.: nhd. Gefälligkeit, wohlwollende Gesinnung, Gnade, Willfährigkeit, Gefallen (M.), Nachsicht, Erlaubnis, gütige Erlaubnis, Verzeihung, Vergebung, Entschuldigung, Begnadigung, Fußfall, Kniefall, Urlaub, Linderung, Erleichterung, Prärogativ, Ehrenstellung, Begünstigung, Vergünstigung; mlat.-nhd. Eigentum, Gut; ÜG.: ahd. ablaz? N, antlaz B, E, Gl, firgebannissa Gl, firlaz? Gl, gilaz Gl, ginada N, ginist I, guoti Gl, huldi Gl; ÜG.: ae. forgiefenness GlArPr, forgiefness Gl, milds GlArPr; ÜG.: mhd. antlaz PsM, genade BrTr; ÜG.: mnd. venie; Q.: Plaut. (um 250-184 v. Chr.), B, Bi, BrTr, Cap., Conc., Dipl., E, Ei, Gl, GlArPr, HI, I, LBai, LVis, N, PsM; Q2.: Liebermann (1. Drittel 11. Jh.); E.: s. venus (1), venerārī; R.: veniām agere: nhd. um Verzeihung bitten; R.: veniās offerre: nhd. Opfer darbringen; L.: Georges 2, 3402, Walde/Hofmann 2, 747, Niermeyer 1397, Habel/Gröbel 420, Latham 507a, Blaise 949b, Heumann/Seckel 617b