Close Window

Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, 8. Aufl. (1913): extrinsecus

extrīnsecus, Adv. (aus *extrim v. exterus u. secus), I) von außen, griech. εξωθεν, Cic. u. Liv.: attrib., frigoris calorisve extr. accessio, Chalcid. Tim. 24; vgl. 93. – II) außerhalb, 1) eig.: a) außen, extr. auscultantes (= εξωτερικοί), Sen.: u. so in quo quid sit, in ministerio plerique extr. nesciunt, die meisten Nichteingeweihten, Varro LL. 7, 34: extr. singuli locorum custodes erant, Apul. – b) äußerlich, an der Außenseite (Ggstz. intrinsecus, ex od. ab interiore parte), columna extr. inaurata, Cic.: quae sunt extr., Cic.: attrib. = äußerlich, pallii extr. habitus, Tert. de pall. 1. – 2) übtr.: a) außer der Sache, nicht zur Sache gehörig, Col. 1, 6, 17. – b) außerdem, Eutr. 9, 25.