Close Window

Schuetz, Thomas-Lexikon, 2. Aufl. (1895): canonicus

canonicus, a, um

a) der kirchlichen Satzung entsprechend, zu ihr gehörig: secundum computationem canonicam et legalem, 4 sent. 40. 1. 2 c; vgl. offic. 1; usur. 13.

Zu electio canonica → electio sub a; zu ius c. → ius sub a.

b) zum Inbegriff oder Verzeichnis der hh. Schriften gehörig.

Zu liber canonicus → liber sub c; zu scriptura c. → scriptura sub b.

Canonica sc. epistola (Eph. 2. 1; Hebr. 10. 4) = der in den Kanon der h. Schrift aufgenommene Brief.

c) Kanoniker, Stiftsherr, Chorherr, Domherr.

Arten des canonicus in diesem Sinne sind: canonicus regularis & c. simplex (th. II. II. 188. 2 ad 2; 189. 8 ad 2; quodl. 1. 7. 13 c; relig. 2) = der regulierte und der einfache Kanoniker.