Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): blasphemo

blasphemo blasphēmāre, blasimāre, blasmāre, lat., V.: nhd. lästern, schmähen, schlecht von jemandem sprechen, Hohn sprechen, zu Unrecht beschuldigen, verleugnen, Gotteslästerung aussprechen, beschimpfen, verhöhnen, verwünschen, schlecht behandeln, als schändlich bezeichnen; mlat.-nhd. ein Urteil nicht anerkennen; ÜG.: ahd. bismaron PT=T, T, bizihan Gl, interen O, itawiz tuon O, lastaron MF, N, (sprehhan) O, ubarsprehhan Gl, uoben N; ÜG.: as. (bismerspraka) H, boson Gl, (gelp) H, (hoskword) H; ÜG.: ae. eofulsian Gl, geeofulsian Gl, hierwan GlArPr; Vw.: s. im-, re-; Q.: Tert. (um 160-220 n. Chr.), Bi, Conc., LVis, Gl, GlArPr, H, MF, N, O, PT=T, T; Q2.: Cap. (805); I.: Lw. gr. βλασφημεῖν (blasphēmein); E.: s. gr. βλασφημεῖν (blasphēmein), V., Böses reden, verleumden, lästern; vgl. gr. φάναι (phánai), V., reden, sagen; W.: s. frz. blāmer, V., tadeln; nhd. blamieren, sw. V., blamieren; R.: iūdicium blasphēmāre: nhd. ein Urteil anfechten; L.: Georges 1, 841, TLL, Walde/Hofmann 1, 108, Kluge s. u. blamieren, MLW 1, 1503, Niermeyer 132, Habel/Gröbel 38, Latham 51b, Blaise 109a