Close Window

Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, 8. Aufl. (1913): instantia

īnstantia, ae, f. (insto), eig. das Auf-dem-Nacken- Sein: dah. I) übtr., die Gegenwart, unmittelbare Nähe, Cic. de fato 27: instantia atque imminentia fraudis, Nigid. bei Gell. 9, 12, 6. – II) übtr.: a) die Emsigkeit, der anhaltende Fleiß, Plin. ep. 3, 5, 18: Ggstz. tarditas, Solin. 2, 46. – b) die Heftigkeit im Reden, Plin. ep. 5, 8, 10. – c) das Anhalten im Bitten und Fordern, inständiges Bitten, Drängen, ICt. u. Eccl.