Close Window

Schuetz, Thomas-Lexikon, 2. Aufl. (1895): adulterium

adulterium

a) Ehebruch im engern Sinne des Wortes (= adulterium carnale, → sub b), welcher eine species oder Art der luxuria (←) ist und zuweilen auch avaritia (← sub c) genannt wird: pro adulterio ponitur, quod est iniusta usurpatio uxoris alienae, th. I. II. 72. 2 ad 4; adulterium, sicut ipsum nomen sonat, est accessus ad alienum torum, ib. II. II. 154. 8 c; vgl. ib. 1 c; mal. 15. 3 c; 4 sent. 41. 1. 4. 1 c.

b) Ehebruch im weitern Sinne des Wortes.

Arten des adulterium in diesem Sinne sind: adulterium carnale & a. spirituale (th. II. II. 154. 1 ad 3; 4 sent. 39. 1. 4 a) = der fleischliche (→ sub a) und der geistliche Ehebruch oder der Bruch des matrimonium carnale und der des m. spirituale; vgl. matrimonium.