Close Window

Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, 8. Aufl. (1913): permissio

permissio, ōnis, f. (permitto), I) die Überlassung an die Willkür jmds., a) als milit. t. t., die unbedingte Übergabe, Liv. 37, 7, 2. – b) als rhet. t. t., das Anheimgeben, die Anheimstellung an die Gnade od. übh. Entscheidung des Richters oder Gegners, Cornif. rhet. 4, 39. Quint. 9, 2, 25 u.a. – II) die Zulassung, Erlaubnis, mea perm. mansionis tuae, Cic. ad Q. fr. 3, 1, 3. § 9: absol., sine permissione dei diabolus nocere non potest, Ambros. in Luc. 7. § 115.