Close Window

Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, 8. Aufl. (1913): regressus

regressus, ūs, m. (regredior), die Rückkehr, Rückkunft, der Rückgang, I) eig.: a) übh., Cic. u.a.: dare alci regressum, die Rückkehr gestatten, Ov.: Plur., conservare progressus et regressus (v. den Planeten), Cic. de nat. deor. 2, 51. – b) als milit. t. t., der Rückzug, Liv. u.a. – II) übtr., a) übh., die Rückkehr, der Rücktritt, ab ira, Liv.: nullo ad paenitendum regressu, Tac.: ulteriora nos vi suā rapiunt nec regressum relinquunt, gestatten keinen Rücktritt, Sen.: regressum obtulit animoso eius dicto, gab Gelegenheit, seine trotzigen Worte zurückzunehmen, ließ eine Hintertür offen für seine tr. W., Val. Max. – b) insbes., der Rückhalt, die Zuflucht, ad veniam, Plin.: ad principem, Tac. – als jurist. t. t., der Ersatzanspruch, Regreß, regressum habere in od. adversus alqm, ICt.