Close Window

Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, 8. Aufl. (1913): reprehensio

reprehēnsio, ōnis, f. (reprehendo), das Zurückziehen, Zurückhalten; dah. bildl. I) das Anhalten, Innehalten des Redners, sine reprehensione, ohne Anstoß, Cic. de or. 3, 100. – II) insbes.: 1) die Anfechtung, Zurechtweisung = der Tadel (Ggstz. laus, gloria), culpae, vitae, Cic.: absol., Cic. u.a.: reprehensione dignus (Ggstz. laude dignus), Ps. Quint. decl.: reprehensionem non capere, nicht getadelt werden können, Quint.: Plur., Cic. – meton., der Tadel, Fehler, Quint. 3, 11, 22. – 2) als rhetor. t. t., die Widerlegung, Cic. de or. 3, 207 u. part. or. 44. Quint. 9, 1, 34.