Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): adytum

adytum adytum, lat., N.: nhd. Unbetretbares, Allerheiligstes, den Laien unzugänglicher Raum eines Heiligtums, Innerstes, Allerheiligstes, Presbyterium, geheimes Kabinett des Kaisers; mlat.-nhd. Märtyrergrab, Schatzkammer, Tiefe, Abgrund; ÜG.: ahd. flezzi? Gl, gebahus N, inhusi Gl, kilihha N, selida N; Q.: Bi, Gl, HI, N; Q2.: Rhythmi (6. Jh.-9. Jh.); I.: Lw. gr. ἀδῦτον (adyton); E.: s. gr. ἀδῦτον (adyton), N., Unbetretbares, Allerheiligstes, den Laien unzugänglicher Raum eines Heiligtums; vgl. gr. ἀ- (a), ἀν- (an), Präf., un..., ...los, ...leer; gr. δύειν (dýein), V., eintauchen, einhüllen; vgl. idg. *nē̆ (1), Konj., Negationspartikel, nicht, Pokorny 757; idg. *deu- (1), V., einsinken, eindringen, hineinschlüpfen, Pokorny 217; R.: adyta, N. Pl.: nhd. Geheimnisse; L.: Georges 1, 165, TLL, MLW 1, 282, Habel/Gröbel 7, Blaise 23b, Heumann/Seckel 21a