Close Window

Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, 8. Aufl. (1913): solutio

solūtio, ōnis, f. (solvo), das Lösen, I) das Ablösen, A) eig.: a) aktiv, das Losbinden, de eius (Promethei alligati) solutione haec memoriā prodita est causa, Hyg. astr. 2, 15. – b) passiv = das Gelöstsein, linguae solutio, eine wohlgelöste (d.i. geläufige) Zunge, Cic. de or. 1, 114. – B) übtr.: 1) die Ablösung, Abtragung = Abzahlung, Bezahlung, dies solutionis, ICt.: sol. rerum creditarum, Cic.: aeris alieni, Liv.: iusti crediti, Liv.: solutione impeditā, Cic.: non est quod exspectes, ut solutionem tibi ostendam, Sen.: Plur., Caes. b.c. 3, 20, 1. Dig. 46. tit. 3. – 2) passiv, das Gelöstsein = das Ledigsein, alligatio (das Gebundensein, eheliche Band) solutioni contraria est, Hieron. epist. 145, 1. – II) die Auflösung, A) eig. u. zwar passiv = das Aufgelöstsein, ex quo ipsam aegritudinem λύπην Chrysippus quasi solutionem totius hominis appellatam putat, Cic. Tusc. 3, 61. – dah. auch das Erschlafftsein, die Erschlaffung, solutiones stomachi, Plin. 23, 112. – B) übtr., die Auflösung, a) übh.: spondei in dactylum, Serv. Verg. Aen. 1, 16: quaedam in oblectamentum ac iocum sic illigantur, ut eorum solutio imperito difficilis sit, Sen. de ben. 5, 12, 2. – b) = Erklärung, sol. captionis sophisticae, Gell. 18, 2, 6: sol. huius sophismatis, Gell. 18, 2, 10.