Close Window

Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, 8. Aufl. (1913): statim

statim, Adv. (sto), I) feststehend auf der Stelle, ohne zu weichen, rem gerere, Plaut.: dah. fest, unbeweglich, statim stant signa, Plaut.: talenta bina statim capiebat, beständig, ein Jahr wie das andere, Ter.: officiis inferialibus statim (regelmäßig) factis, Apul. – II) übtr., stehenden Fußes, auf der Stelle, a) = sogleich, den Augenblick, alsbald, Cic., Caes. u.a.: m. folg. ac, atque, ut, cum, quam, wie: statim ut deposuimus, sensi etc., Cic.: statim atque, ICt.: statim cum spargitur, Pallad.: statim quam, ICt.: mit folg. simul ac, Cic. – b) den Augenblick, nicht lange vorher, Pallad. 1, 35 extr. – a kurz gemessen, Mart. 6, 30, 1. Sen. Thyest. 1028 (1032); lang, Avien. Arat. 397. Alc. Avit. poëm. 2, 180.