Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): convenio

convenio convenīre, cōvenīre, cumvenīre, lat., V.: nhd. eintreffen, sich einfinden, zusammenkommen, zusammentreffen, zusammenfinden, sich versammeln, treffen, aufsuchen, anreden, aussuchen, besuchen, hinkommen, herbeikommen, kommen, herangehen, aufeinandertreffen, sich zusammenschließen, verbünden, zusammenpassen, entsprechen, zusagen, vereinbaren, einwilligen, sich einlassen, vereinigen, sich verbinden, in gutem Verhältnis stehen, übereinstimmen, einig sein (V.), eines Sinnes sein (V.), zustimmen, sich verschwören, harmonieren, zusammenwirken, passend sein (V.), geeignet sein (V.), förderlich sein (V.), genehm sein (V.), gefallen (V.), notwendig sein (V.), erforderlich sein (V.), zukommen, zustehen, möglich sein (V.), hervorgehen, entstehen, herantreten, sich wenden, bedrängen, zusetzen, bemessen (V.); mlat.-nhd. gerichtlich belangen, vorladen, Klage anstrengen, in Verbindung treten, verhandeln, auffordern, ersuchen, ermahnen, ermutigen, zufallen (V.), zuteil werden, beilegen, für Lohn einstellen, pachten; ÜG.: ahd. anawerdan Gl, antwirten Gl, bikweman Gl, darakweman N, (ding) O, dingen Gl, dwingan Gl, (era) N, ezzan Gl, faran O, gidingon Gl, gieinon Gl, N, gifallan N, NGl, gifallon N, gihellan Gl, N, (gihelli) N, gihiwen Ph, gijazen Gl, gilimpfan B, Gl, N, gimanon Gl, ginadigon Gl, ginadon Gl, girisan B, Gl, gisprehhan Gl, gizeman Gl, N, gizumften Gl, gizumftidon Gl, gizumftigon T, (irkwekken) Gl, irruofen Gl, kweman N, O, T, limpfan N, manon Gl, noten Gl, samankweman MNPs, samanon N, O, (skulan) N, springan N, zisamanegirinnan N, zisamanekweman Gl, N; ÜG.: as. kuman BSp, notian? GlEe, samnon H; ÜG.: ae. becuman Gl, cuman Gl, efencuman Gl, efengecuman Gl, gecuman Gl, gegadrian Gl, (gemœting) Gl, gesamnian Gl, grœtan Gl, sierwan Gl, (tosamne) Gl, (wœnlic) Gl; ÜG.: an. samanbera; ÜG.: mhd. bekomen STheol, bequæmelich sin STheol, gezemen STheol, manen BrTr, vüegen BrTr, zemen BrTr, zesamenekomen STheol, zuobehœren STheol; ÜG.: mnd. anespreken*; Vw.: s. dis-, re-; Q.: Plaut. (um 250-184 v. Chr.), B, Bi, BrTr, BsP, Cap., Cod. Eur., Conc., Dipl., Ei, Formulae, Gl, GlEe, H, HI, LBai, LBur, LFris, LLang, LRib, MNPs, N, NGl, O, PAl, Ph, PLSal, STheol, T, Thietmar, Urk; Q2.: Cap., LVis (7. Jh.), Urk; E.: s. cum, venīre (1); W.: nhd. konvenieren, sw. V., konvenieren, zusagen, gefallen (V.); L.: Georges 1, 1653, TLL, Walde/Hofmann 2, 748, Kytzler/Redemund 375, MLW 2, 1809, Niermeyer 354, Habel/Gröbel 86, Latham 113b, Blaise 248b